News

Liebes Team,

leider müssen wir durch die coronabedingten Einschränkungen unsere für den 04. Dezember 2020 geplante Weihnachtsfeier bei der Lindenwirtin ersatzlos absagen.

Aufgrund der vielen spielfreien Monate unseres Skatvereins, wird unsere ramponierte Kassenlage etwas entlastet (siehe geprüften Kassenbericht auf unserer nächsten Mitgliederversammlung, voraussichtlich Frühjahr 2021).

Ich hoffe, dass die Inzidenzwerte schnell zurückgehen und die Einschränkungen in wenigen Wochen zumindest soweit zurückgenommen werden, dass wir unseren Spielbetrieb wieder aufnehmen können.

Wir werden auch hier rechtzeitig, nach Rücksprache mit unserer Vereinswirtin (Claudia), berichten.

 

Vereinsmeisterschaft

 

Das Spieljahr endete coronabedingt zum 27. Oktober. 2020. Es gilt das Ergebnis ( siehe auch die komplette Tabelle in der Jahresrangliste ) nach den bisher durchgeführten 34 Spieltagen.

 

    1. Peter Kampner mit     41800 Punkten

    2. Andreas Simon mit    38718 Punkten

     3. Burkhard Brings mit   35921 Punkten

 

Von dieser Stelle aus nochmals ein recht herzliches Dankeschön an alle Beteiligten und natürlich insbesondere an den „Meister“ ( Peter Kampner ), der seinem Spitznamen wieder gerecht wurde.

 

Jahresbeitrag

 

Wir können den Jahresbeitrag von 60€ pro Jahr nochmals unverändert lassen. Zur reibungslosen Abwicklung möchten wir Euch bitten den Jahresbeitrag für das Jahr 2021 auf die Kontoverbindung unseres Kassenwartes   ( siehe email ) zu überweisen.

 

Ich wünsche uns eine schöne, ruhige und vor allem gesunde Advents- und Weihnachtszeit.

 

Liebe Grüße

Burkhard

 

 

 

                                               Bundesregierung beschließt Regeln für private Treffen

 

                                                                         (Veröffentlicht am 28. Oktober 2020)

 

 

Bei steigenden Infektionszahlen und spätestens ab einer Inzidenz von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in einer Woche gilt eine Teilnehmerbegrenzung bei privaten Feierlichkeiten.

 

Corona – Im Herbst und Winter ist es besonders wichtig, die Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus einzuhalten: Abstand halten, Hygiene beachten, Alltagsmaske tragen, ergänzend die Corona-Warn-App nutzen und Räume regelmäßig lüften. Auch gilt es, die Zahl der Kontakte da zu reduzieren, wo die Infektionszahlen hoch sind.

 

Die Zahl der Neuinfektionen ist in den letzten Wochen stark gestiegen. Um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten und die Wirtschaft nicht stärker zu gefährden, sei es erforderlich, die Zahl der Kontakte in der Bevölkerung gezielt da zu reduzieren, wo besondere Ansteckungsgefahren bestehen.

 

Alle Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, in jedem Einzelfall kritisch abzuwägen, ob, wie und in welchem Umfang private Feierlichkeiten notwendig und mit Blick auf das Infektionsgeschehen vertretbar sind.

 

Bei steigenden Infektionszahlen und spätestens ab einer Inzidenz von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in einer Woche gilt eine Teilnehmerbegrenzung bei privaten Feierlichkeiten. Diese liegt bei 25 Teilnehmern im öffentlichen und 15 Teilnehmern im privaten Raum. Weiterhin wird eine ergänzende Maskenpflicht dort eingeführt, wo Menschen dichter und/oder länger zusammenkommen.

 

Steigt die Zahl der Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen auf 50 pro 100.000 Einwohnern, sollen lokale Maßnahmen ergriffen werden. Bei Feiern werden die Teilnehmerzahlen auf zehn Teilnehmer im öffentlichen Raum sowie auf zehn Teilnehmer aus höchstens zwei Hausständen im privaten Raum begrenzt. Dazu kommen Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum auf zehn Personen und weitergehende Beschränkungen der Teilnehmerzahlen für Veranstaltungen auf 100 Personen.

 

Schließung der Gastronomie

 

Außerdem haben sich Bund und Länder auf eine vorübergehende Schließung der Gastronomie ab 2. November bis zum Ende des Monats verständigt. Restaurants, Bars, Clubs, Diskotheken und Kneipen müssen ab Montag schließen. Lediglich die Lieferung und die Abholung von Essen bleiben erlaubt. Kantinen dürfen ebenfalls öffnen.

 

 

                 Weihnachtsfeier in unserem Vereinslokal bei der Lindenwirtin

 

  • Beginn: Freitag den 04. Dez. ab 18:00 ( Frankfurterstr. 660, 51145 Köln-Porz-Lind )
  • Claudia hat uns folgende Menuauswahl zur Verfügung gestellt:
  • Start mit einer Bruschetta
  • Vorspeise: Rindfleischsuppe
  • Hauptgericht 1: Schweinefilet in Champignonrahm mit Spätzle und Salat
  • Hauptgericht 2: Gänsekeule mit Klößen und Rotkohl
  • Hauptgericht 3: 200 g Rumpsteak aus der Pfanne mit Fritten und Salat
  • Nachspeise: Vanilleeis mit heißen Kirschen und Sahne

Bitte aus den 3 Hauptgerichten wählen und mir zusenden. Falls jemand eine Vorspeise bzw. Nachspeise canceln möchte, bitte mitteilen. Claudia reagiert natürlich auch noch auf ( erfüllbare ) Sonderwünsche.

 

Wie üblich, sind neben allen Mitgliedern auch die Ehepartner eingeladen. Der Unkostenbeitrag für Speisen und Getränke beträgt hierfür pauschal 25 €.

 

Lasst mich bitte neben der Speisenauswahl auch eure Teilnahme zur Weihnachtsfeier zukommen. Wäre schön, wenn Ihr das bis ende Oktober hinbekommt. Sollten wir 20 Personen erreichen, ist der gesamte Speisesaal für uns komplett reserviert! Habe bis dato noch keine Absagen.

 

Liebe Grüße

Burkhard

 

 

 

 

 

 

Ergebnisse der ISPA Mitgliedsversammlung vom 20. Sept.2020

  • Das wichtigste vorab, der Spielbetrieb ( inklusive Pokal ) 2020/21 wurde abgesagt!
  • Diese Entscheidung wurde Einstimmig aller anwesenden Klubs (15) der 1. und 2. Bundesliga gefällt
  • Die Gruppe wird den finanziellen Verlust tragen können.
  • Der Vorstand schlägt einen Preisskat am 27.02.2021 ( alternativ 06.02.2021 ) im Ardey Hotel in Witten vor.

Hierbei soll es sich um ein von der Gruppe gesponsortes Skatturnier mit Einzel- Tandem und Mannschaftswettbewerb handeln. Die Teilnahme basiert natürlich auf freiwilliger Basis und - aufgrund der unsicheren Coronasituation - handelt es sich um einen vorläufigen Wettbewerb. Weitere Details folgen auch hier später.

  • Die Meldungen für die DM im Mai 2021 in Magdeburg beziehen sich auf die Ergebnisse der Saison 2019/2020
  • Startgelder müssen nun durch die Klubs finanziert werden.
  • Der Antrag der Skatfreunde de. zur Änderung der Mannschaftsstärke auf 6 plus 4 (bzw. 6 plus 2) wurde nach intensiven Diskussionen einer Abstimmung zugeleitet. Hierbei votierten 8 Klubs für eine Änderung und 7 Klubs gegen eine Änderung ( inklusive der 4 Vorstandsmitglieder mit je 1 Stimme Stimmberechtigung ). Nach Auswertung der relevanten Mitgliedszahlen ergab sich ein Ergebnis von 127 zu 111 gegen eine Änderung der Mannschaftsstärke. Es wird also weiterhin mit 8 plus 2 gespielt. Ein äußerst knappes Ergebnis. Zukünftige Abstimmung in dieser Frage werden meiner Meinung nach eher zu einer Verkleinerung der Mannschaftsstärke tendieren.
  • Die ISPA erlaubt mehrere Spielmodi, wodurch in einzelnen Verbänden ein Spielen mit 3 Serien bzw. 36 Spielen pro Liste erlaubt ist. Damit möchte man den lokalen Gegebenheiten entgegen kommen.
  • Auswechselspieler werden künftig am Tisch erfasst und bedürfen keiner Eintragung in gesonderten Listen.
  • Das wichtigste aus dem Bereich Kassenbericht: Die erfolgreiche Nutzung der Tablets ist relativ teuer. Die 1. Liga trägt die Kosten durch Verlustspielgelder.
  • Wir haben unsere Änderungs (Uhrzeit 17:00) - bzw. Ergänzungswünsche (neue website) an Christian Schneider weitergeleitet. Das sollte nächste Woche bereits eingepflegt sein.